foodsharing Ludwigsburg e.V.

foodsharing Ludwigsburg e.V. ist ein Verein, der aktiv und lokal gegen Lebensmittelverschwendung in unserer Gesellschaft angeht. Laut einer WWF-Studie von 2015 fallen derzeit weltweit 1,3 Milliarden Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle an. Dies ist eine Ressourcenverschwendung von ungeheurem Ausmaß, denn jedes Lebensmittel enthält immense Mengen an Energie, Wasser, Arbeitskraft und zurückgelegter Wegstrecke. Mit der Plattform www.foodsharing.de bietet die Organisation die Möglichkeit, nicht mehr benötigte, aber noch genießbare Lebensmittel zu verschenken und soziale Kontakte zu knüpfen. So können zum Beispiel Kochveranstaltungen, sogenannte Schnippelpartys organisiert werden, um das gerettete Essen gemeinsam zu verarbeiten. Das macht Spaß, fördert Gemeinschaft und Kreativität. Denn bei foodsharing ist man manchmal mit Lebensmitteln konfrontiert, die außerhalb der eigenen KonsumReichweite liegen. Was also tun mit ein paar Kilo Seidenknödelteig und 20 Tortenböden? foodsharing benötigt Wissen, Zeit und ein bisschen Mut. Den Mut braucht man, um sich unbekannten Lebensmitteln zu stellen und mit allen Sinnen zu testen, ob sie noch gut sind. Das Wissen, um diese Lebensmittel richtig zu lagern oder haltbar zu machen. Und das benötigt eben auch Zeit.

Die Vereinsarbeit bietet viele weitere und abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder: in Arbeitsgruppen wird dem Lebensmittelmüll der Kampf angesagt. Die AG Bildung z.B. überlegt sich Schulungskonzepte, um in Workshops Wissen über den richtigen Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln und Verbraucher*innen beim nachhaltigen Konsum zu unterstützen. Presseartikel wollen geschrieben, Interviews geführt und Infostände auf Messen betreut sein. Ein foodsharing-Element sind sogenannte Fair-Teiler – öffentlich

zugängliche Kühlschränke und Regale, die jede*r mit noch genießbaren Lebensmitteln befüllen und an denen sich jede*r bedienen darf. In Deutschland gibt es inzwischen zahlreiche solcher Umschlagplätze und auch foodsharing Ludwigsburg bemüht sich darum.

foodsharing ist eine Graswurzelbewegung, in der jede*r die für ihn*sie passende Rolle finden kann: Der ‚einfache‘ foodsharer kann die Webseite, digitale oder analoge Netzwerke zum Austausch von Lebensmitteln nutzen. Sogenannte foodsaver sind – nach einem Quiz, Probeabholungen und dem Vereinsbeitritt – dazu befugt, bei kooperierenden Supermärkten, Bäckereien und sonstigen Händler*innen überschüssige Waren abzuholen. Diese Abholungen sind charakteristisch für foodsharing und bieten eine akute Abhilfe dagegen, dass Lebensmittel in der Tonne landen. Eine Lösung für Überproduktion, hohe Ansprüche von Seiten des Marktes wie der Verbraucher*innen und fehlende Gesetze‘bieten sie jedoch nicht. Deshalb will foodsharing Ludwigsburg den Fokus aktiv auf Bildungs- und Präventions- und politische Arbeit lenken. Dazu sind viele helfende Hände nötig – foodsharing Ludwigsburg freut sich über tatkräftige Unterstützung!

Website