Tour de Sens

Tour de sens organisiert seit dem Jahr 2012 Reisen für blinde, sehbehinderte und sehende Gäste in Deutschland, Europa und Übersee. Das Besondere: Auf den Reisen sind Menschen mit und ohne Sehbehinderung gemeinsam unterwegs. So bietet der kleine Reiseveranstalter mit sozialem Engagement ein abwechchslungsreiches Tourismusangebot mit Inklusionscharakter.

Sehende Reisegäste unterstützen ihre sehbehinderten Mitreisenden bei Orientierung und Fortbewegung in täglich neu kombinierten Zweierteams. Sie ermöglichen so einem sehbehinderten Gast das Reisen und nehmen für ihr Engagement zu einem stark reduzierten Preis an der Reise teil. Durch das gemeinsame Reisen profitieren beide Seiten: sehende Gäste erleben die nicht-visuelle Wahrnehmung der blinden Reisegäste und nehmen die Reiseregion so viel intensiver wahr; sehbehinderte Gäste „sehen“ durch die Augen ihrer Begleiter und können das Reiseziel ganzheitlicher erleben. Das Reiseprogramm richtet sich an alle Sinne: Neben dem Besuch klassischer Sehenswürdigkeiten, wird Wert auf klangliche, kulinarische, olfaktorische und taktile Erlebnisse gelegt. Ein Fado-Konzert in Portugal, eine Käseverkostung in den Alpen oder der Besuch einer Kräuterfarm in Italien sind Beispiele für die zahlreichen Reiseeindrücke einer Tour der Sinne.

Das Reiseangebot richtet sich an Reisefreudige, die mehr als nur Sightseeing betreiben möchten und Interesse daran haben eine Reiseregion mit allen Sinnen zu erleben und dabei eine/n blinde/n Mitreisende/n während des Tagesprogramms zu unterstützen.